Der neue Medienstaatsvertrag: Pionier einer zukunftsweisenden Regulierung sozialer Netzwerke?

​Kooperationsveranstaltung von Mainzer Medieninstitut und Facebook am 28. Januar 2020

​Kommunikative Chancengleichheit im digitalen Zeitalter sichern – das ist erklärtes Ziel des neuen Medienstaatsvertrages, der im Dezember beschlossen wurde. Der Vertrag soll erstmals auch Suchmaschinen und soziale Netzwerke („Medienintermediäre“) erfassen.

Was aber bedeuten die neuen Regelungen konkret für Facebook & Co. auf der einen und die etablierten Medien auf der anderen Seite? Sind die vom deutschen Landesrecht den globalen Kommunikationsdiensten verordneten Pflichten überhaupt legitim – und praktisch durchsetzbar? Darüber möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Dazu diskutieren auf dem Panel Staatssekretärin Heike Raab, Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa, Medien und Digitales, Marie-Teresa Weber, Public Policy Manager bei Facebook, Felix Mai vom Justitiariat des ZDF, ​Dr. Jörg Ukrow, ​stellvertretender Direktor der Landesmedienanstalt Saarland und Pascal Jürgens, M.A. vom Institut für Publizistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Wir laden Sie herzlich zum Medienpolitischen Abend am 28. Januar ab 18:30 Uhr in den Gutenberg Digital Hub ein.
Der Einlass beginnt um 18:00 Uhr.

Im Anschluss Get together.

Adresse:
Gutenberg Digital Hub e. V.
Taunusstraße 59 - 61
55118 Mainz

Um Anmeldung wird bis zum 20. Januar unter ​registration@mslgroup.com gebeten.

Wir freuen uns sehr auf den Austausch mit Ihnen!

  Prof. Dr. Matthias Cornils
  Mainzer Medieninstitut

   

  Eva Maria Kirschsieper
  Facebook Deutschland