19. Brüsseler Mediengespräch: Rechtsgüterschutz und Zugangsgleichheit durch Plattform- und Intermediärsregulierung: Die neuen europäischen und nationalen Regelungskonzepte im Vergleich

Wie muss eine interessengerechte Regulierung von Plattformen und Intermediären in Zeiten zunehmender Medienkonvergenz aussehen? Diese Frage treibt derzeit sowohl die Europäische Union als auch die nationalen Gesetzgeber in Deutschland um. Dabei unterscheiden sich die Regulierungsvorschläge sowohl in ihren Ansätzen als auch in ihrer Reichweite: Das 19. Brüsseler Mediengespräch bietet Gelegenheit zu einem (Sachstands-) Vergleich zwischen deutschen und europäischen Regelungsvorhaben. Vor dem Hintergrund der großen Bedeutung, die Plattformen und Intermediäre global haben, laden wir Sie am Donnerstag, den 11. Oktober 2018 zu einem Gedankenaustausch in die Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz ein, um mit Ihnen zu diskutieren, welche Regelungsbedürfnisse darüber hinaus auf internationaler Ebene bestehen.

Nähere Informationen unter Veranstaltungen.