​WILLKOMMEN AUF UNSERER NEUEN HOMEPAGE

Das Mainzer Medieninstitut stellt sich neu auf: Nicht nur unsere Homepage bekommt ein neues Gesicht, sondern auch an der Spitze des Instituts gibt es zwei neue Gesichter. Zu Direktoren berufen worden sind Matthias Cornils, Professor für Medienrecht, Kulturrecht und Öffentliches Recht an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und bereits seit 2010 stellvertretender Direktor des Instituts, sowie Birgit Stark, Professorin für Kommunikationswissenschaft am Institut für Publizistik und seit 2014 Sprecherin des Forschungsschwerpunktes Medienkonvergenz. Mit der neuen Doppelspitze geht eine programmatische Neuausrichtung einher. Zukünftig wird das Institut durch die Verknüpfung der beiden Disziplinen stärker fächerübergreifend arbeiten.

​Aktuelles

Aktuelles

​Meldungen und Wissenswertes...   ....                         ... ... .                                    

​Studiengang

Studiengang

​Informationen zum Master-studiengang  Medienrecht (LL.M.) .. ...

​Themen

Themen

​Informationen zu aktuellen Themen                                               .... ....

​Das Mainzer Medieninstitut

Rheinland-Pfalz, Vorsitzland der Rundfunkkommission der Länder, und seine Hauptstadt Mainz, Sitz des ZDF und des SWR, gehören zu den bedeutendsten deutschen Medienstandorten. Das Mainzer Medieninstitut erbringt von hier aus seit fast zwei Jahrzehnten kontinuierlich Beiträge zur wissenschaftlichen Begleitung des Medienrechts und der Medienpolitik in Deutschland und Europa. Die rapide Entwicklung öffentlicher Kommunikation stellt heute Basisannahmen überkommener Medienregulierung in Frage und fordert deren Anpassung an hochdynamisch sich verändernde technische, soziale und wirtschaftliche Gegebenheiten. Regulierungskonzepte sind in dieser Lage mehr denn je auf tragfähige Analysen angewiesen, die rechtswissenschaftliche Expertise mit kommunikationswissenschaftlichen Befunden und Prognosen verknüpfen müssen. Das Mainzer Medieninstitut nimmt mit seinem neuen Aufgabenprofil diesen Bedarf auf und versteht sich als interdisziplinäres Forum für Forschung und Ausbildung unter den Bedingungen der Digitalisierung.