Sie befinden sich hier: mainzer-medieninstitut.de

Aktueller Hinweis

Neu ab 2016:

Fachanwalt für Informations-
technologierecht

Nähere Informationen und Termine unter » Fachanwalt


Weitere aktuelle Hinweise


Das Brüsseler Mediengespräch mit dem Thema "Views, Likes & Shares - Videoplattformen im Visier des Unionsrechts" fand am 14. November 2016 in der Vertretungs des Landes Rheinland-Pfalz in Brüssel statt.

» Veranstaltungen


Alexander Natt, LL.M. wurde mit dem Preis der Dr. Feldbausch-Stiftung des Jahres 2016 für seine Masterarbeit „Medienrelevante verwandte Märkte – Ein Modellvergleich zur Erfassung von Medienaktivitäten jenseits des Fernsehens im Rahmen des Medienkonzentrationsrechts“ ausgezeichnet.

Die Arbeit ist unter dem Titel "Meinungsmacht in einer konvergenten Medienwelt" vom Peter Lang Verlag in der Schriftenreihe "Studien zum deutschen und europäischen Medienrecht" als Band 63 veröffentlicht worden.

Der Autor ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Mainzer Medieninstitut sowie Doktorand bei Professor Dr. Dieter Dörr.



„LL.M. und Fachanwalt“: Qualifikationen erwerben
am Mainzer Medieninstitut

Beitrag von Professor Dörr zum Studiengang, erschienen in der Ausgabe Oktober 2015 des Magazins Wirtschaftsführer für junge Juristen

» Beitrag (pdf)



Band 62 und 63 der Schriftenreihe sind erschienen

» Publikationen



Aktuelles

Zum 1. November 2016 hat Nicole Zorn die Geschäftsführung des Mainzer Medieninstituts übernommen. Sie folgt auf Birgit Harz, die seit der Gründung des Instituts die Geschäftsführung innehatte und diese nun aus Altersgründen abgibt.
Die Juristin war zuvor bereits als juristische Referentin am Mainzer Medieninstitut tätig und hat insbesondere den Masterstudiengang Medienrecht, den das Institut in Kooperation mit der Universität Mainz veranstaltet, mitaufgebaut und den Direktor bei Forschungsvorhaben und Gutachtenaufträgen unterstützt. Seit 2011 ist sie außerdem Lehrbeauftragte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Masterstudiengang Medienrecht

seit 2016 mit Informationstechnologierecht

Nähere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter » Studiengang


Masterstudiengang Medienrecht

JGUDer Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bietet in Kooperation mit dem Mainzer Medieninstitut einen bundesweit einmaligen Masterstudiengang Medienrecht an. Der Masterstudiengang richtet sich vor allem an Absolventen der Rechts- bzw. Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten, die Kenntnisse in den verschiedenen Bereichen des Medienrechts erwerben oder vertiefen wollen. Auch Berufstätigen, die bereits seit einigen Jahren im Medienbereich tätig sind, bietet der Studiengang eine Aktualisierung ihres Wissens auf dem sich ständig wandelnden und fortentwickelnden Rechtsgebiet. Um Referendaren und jungen Berufstätigen die berufsbegleitende Absolvierung des Studiengangs zu ermöglichen, wird ein Großteil der Lehrveranstaltungen als Blockunterricht angeboten. Logo
Das Studium vermittelt neben den Grundlagen der wichtigsten Bereiche des Medienrechts auch Einblicke in dessen Randbereiche und behält den Praxisbezug immer im Auge. Dabei werden auch kommunikations- und politikwissenschaftliche sowie journalistische und publizistische Aspekte in den Studiengang integriert. Die Unterteilung in Pflicht- und Wahlpflichtkurse garantiert eine umfassende Ausbildung und ermöglicht daneben eine individuelle Schwerpunktsetzung.

Alle weiteren Informationen zu Inhalten, Ablauf und Bewerbungsverfahren finden Sie unter Studiengang.

ThemenbilderZusätzlich zu dem Fachanwaltslehrgang für Urheber- und Medienrecht, in dem alle nach
§ 14 j FAO erforderlichen theoretischen Kenntnisse vermittelt werden, wird ab dem Studienjahr  2015/16 der Fachanwaltslehrgang für Informationstechnologierecht angeboten, der alle nach § 14 k FAO erforderlichen Themenbereiche umfasst.

Nähere Informationen finden Sie unter Fachanwalt.