Sie befinden sich hier: mainzer-medieninstitut.de

Aktueller Hinweis

Das Mainzer Mediengespräch mit dem Thema
"Medienvertrauen und sozialer Zusammenhalt: Entfremdung trotz hohen Vertrauens?"
findet am 26. Juni 2018 um 18.00 Uhr an der Johannes Gutenberg-Universität (Alte Mensa) statt.

Nähere Informationen folgen demnächst.


Weitere aktuelle Hinweise


Fortbildungsveranstaltungen im Sommersemester 2018 finden Sie unter » Fachanwalt


"Das Medienprivileg in der DS-GVO, im RStV und in weiteren landesrechtlichen Bestimmungen", Vortrag von
Prof. Dr. Matthias Cornils bei der 12. Jahresveranstaltung des kölner forum medienrecht e.V. am 12. April 2018, in Köln


"Behördliche Kontrolle sozialer Netzwerke: Netzkommunikation und das Gebot der Staatsferne", Vortrag von Professor Dr. Matthias Cornils am 13. April bei der Tagung "Netzwerkrecht - Die Zukunft des NetzDG und seine Folgen für die Netzkommunikation" an der Humboldt-Universität zu Berlin


Stellungnahme von Professor Dr. Matthias Cornils bei der Anhörung im Landtag NRW zum Gesetz zur Zustimmung zum 21. Staatsvertrag zur Änderung rundfunkrechtlicher
Staatsverträge (21. Rundfunk-änderungsstaatsvertrag) und zur Änderung weiterer Gesetze
(16. Rundfunkänderungsgesetz)

» Stellungnahme


„LL.M. und Fachanwalt“: Qualifikationen erwerben
am Mainzer Medieninstitut

Beitrag von Professor Dörr zum Studiengang, erschienen in der Ausgabe Oktober 2015 des Magazins Wirtschaftsführer für junge Juristen

» Beitrag (pdf)




Aktuelles

Wechsel im Direktorium des Mainzer Medieninstituts zum 1. März 2018

Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Universitätsdienst gibt Professor Dr. Dieter Dörr, Gründungsdirektor des Mainzer Medieninstituts, zum 1. März 2018 auch sein Amt als Direktor des Mainzer Medieninstituts nach 18 Jahren erfolgreicher Leitung in andere Hände.

Doerr_Gruppe

Zu neuen Direktoren berufen worden sind Matthias Cornils, Professor für Medienrecht, Kulturrecht und Öffentliches Recht an der Universität Mainz und bereits seit 2010 stellvertretender Direktor des Instituts, sowie Birgit Stark, Professorin für Kommunikationswissenschaft am Institut für Publizistik und seit 2014 Sprecherin des Forschungsschwerpunktes Medienkonvergenz.

Stark_Cornils

Mit dem neuen Doppeldirektorium verbindet sich auch die Vision einer programmatischen Erweiterung auf ein umfassenderes Aufgabenfeld, dem sich das Mainzer Medieninstitut in nun auch institutionell verankerter interdisziplinärer Vernetzung widmen wird.

» Veranstaltungen



Masterstudiengang Medienrecht

Informationen zum Studiengang sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter » StudiengangJGU

Der Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bietet in Kooperation mit dem Mainzer Medieninstitut einen bundesweit einmaligen Masterstudiengang Medienrecht an. Der Masterstudiengang richtet sich vor allem an Absolventen der Rechts- bzw. Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten, die Kenntnisse in den verschiedenen Bereichen des Medienrechts erwerben oder vertiefen wollen. Auch Berufstätigen, die bereits seit einigen Jahren im Medienbereich tätig sind, bietet der Studiengang eine Aktualisierung ihres Wissens auf dem sich ständig wandelnden und fortentwickelnden Rechtsgebiet. Um Referendaren und jungen Berufstätigen die berufsbegleitende Absolvierung des Studiengangs zu ermöglichen, wird ein Großteil der Lehrveranstaltungen als Blockunterricht angeboten. Logo
Das Studium vermittelt neben den Grundlagen der wichtigsten Bereiche des Medienrechts auch Einblicke in dessen Randbereiche und behält den Praxisbezug immer im Auge. Dabei werden auch kommunikations- und politikwissenschaftliche sowie journalistische und publizistische Aspekte in den Studiengang integriert. Die Unterteilung in Pflicht- und Wahlpflichtkurse garantiert eine umfassende Ausbildung und ermöglicht daneben eine individuelle Schwerpunktsetzung.

Alle weiteren Informationen zu Inhalten, Ablauf und Bewerbungsverfahren finden Sie unter Studiengang.

ThemenbilderZusätzlich zu den Modulen für den Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, in dem alle nach
§ 14 j FAO erforderlichen theoretischen Kenntnisse vermittelt werden, werden ab dem Studienjahr  2015/16 in einem Semester Module für den Fachanwalt für Informationstechnologierecht angeboten, die alle nach § 14 k FAO erforderlichen Themenbereiche umfasst.

Nähere Informationen finden Sie unter Fachanwalt.