Sie befinden sich hier: mainzer-medieninstitut.de

Aktuelles

Peter Lang Nachwuchspreis verliehen an Steffen Janich für seine Dissertation "Ver-fassungsrechtliche Aspekte des Ersten Glücksspiel-staatsvertrags"

"Für unsere Entscheidung ausschlaggebend waren die Aktualität des Themas und die große wirtschaftliche
Bedeutung des Glücksspiel-staatsvertrags vom
1.7.2012 sowie die
Liberalisierung des Sportwettenmarktes. Auch lässt schon die Leseprobe die hohe wissenschaftliche Qualität der Arbeit erkennen,
" heißt es in der Begründung der Auszeichnung. Die Arbeit wird vom Peter Lang Verlag als gedrucktes Buch und als
E-Book veröffentlicht.

Der Autor war wissen-schaftlicher Mitarbeiter am Mainzer Medieninstitut sowie Doktorand bei Professor Dr. Dieter Dörr und arbeitet nun im Justitiariat des HR.


Weitere aktuelle Hinweise

Das 15. Mainzer Mediengespräch
"Karikaturen, Kirchen und Kulturen - Was darf Religionskritik?"
findet am 1. Juni 2015 statt.

» Veranstaltungen

» Einladung

» Anmeldung


Band 59 der Schriftenreihe ist erschienen

» Publikationen




Neu ab dem Studienjahr 2015/16:

Fachanwalt für Informationstechnologierecht

Nähere Informationen unter » Fachanwalt



Masterstudiengang Medienrecht

JGUDer Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bietet in Kooperation mit dem Mainzer Medieninstitut einen bundesweit einmaligen Masterstudiengang Medienrecht an. Der Masterstudiengang richtet sich vor allem an Absolventen der Rechts- bzw. Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten, die Kenntnisse in den verschiedenen Bereichen des Medienrechts erwerben oder vertiefen wollen. Auch Berufstätigen, die bereits seit einigen Jahren im Medienbereich tätig sind, bietet der Studiengang eine Aktualisierung ihres Wissens auf dem sich ständig wandelnden und fortentwickelnden Rechtsgebiet. Um Referendaren und jungen Berufstätigen die berufsbegleitende Absolvierung des Studiengangs zu ermöglichen, wird ein Großteil der Lehrveranstaltungen als Blockunterricht angeboten. Logo
Das Studium vermittelt neben den Grundlagen der wichtigsten Bereiche des Medienrechts auch Einblicke in dessen Randbereiche und behält den Praxisbezug immer im Auge. Dabei werden auch kommunikations- und politikwissenschaftliche sowie journalistische und publizistische Aspekte in den Studiengang integriert. Die Unterteilung in Pflicht- und Wahlpflichtkurse garantiert eine umfassende Ausbildung und ermöglicht daneben eine individuelle Schwerpunktsetzung.

Alle weiteren Informationen zu Inhalten, Ablauf und Bewerbungsverfahren finden Sie unter Studiengang.

ThemenbilderZusätzlich zu dem Fachanwaltslehrgang für Urheber- und Medienrecht, in dem alle nach
§ 14 j FAO erforderlichen theoretischen Kenntnisse vermittelt werden, wird ab dem Studienjahr  2015/16 der Fachanwaltslehrgang für Informationstechnologierecht angeboten, der alle nach § 14 k FAO erforderlichen Themenbereiche umfasst.

Nähere Informationen finden Sie unter Fachanwalt.